Backup & Disaster Recovery

Open-E JovianDSS Backup & Disaster Recovery
Video ansehen

On- & Off-site Data Protection

Mit dem On- & Off-site Data Protection Feature in der Open-E JovianDSS Data Storage Software haben Anwender die Möglichkeit Backups essentieller Unternehmensdaten zu erstellen und sie im Falle eines unerwarteten Ausfalls mit einer Kombination verschiedener Technologien wiederherzustellen.

Das Feature mit Schwerpunkt auf Backups ermöglicht die Erstellung konsistenter Snapshots sowie asynchrone Snapshot-Replikation zu lokalen und/oder externen Zielen. Die Replikations-Tasks können dank erweiterter Retention Plans speziell auf die Bedürfnisse von Nutzern zugeschnitten werden.

On- und Off-site Data Protection ist flexibel, da sie auch ohne den Einsatz von Drittanbieter-Produkten verschiedenste Disaster Recovery-Pläne abdecken kann.

  • Komplett-Backup
    Kopien aller Daten sind konsistent, inklusive Datenbanken und laufende virtuelle Maschinen samt ihrer Anwendungen und Daten.
  • Problem Backup-Fenster gelöst
    Das Backup-Fenster wird auf Minuten reduziert, da nur Daten-Änderungen innerhalb jedes Intervalls repliziert werden. Zusätzlich wird das Backup von der Client-Maschine auf den Storage-Server verlagert.
  • Schutz vor Ransomware
    Häufige Snapshots mit sofortigem Zugriff auf alle Daten ermöglichen ein schnelles Roll-back auf den Status vor einem Viren-Angriff.
  • Sofortiger Zugriff und Wiederherstellung vorheriger Datenversionen
    Auf alte Datenversionen kann schnell zugegriffen und eine Wiederherstellung veranlasst werden, da sie als Ursprungsversion gespeichert sind. Nutzer können ihre Backup-Daten sofort verwenden. Außerdem hat jeder Anwender direkten Zugriff auf „Vorherige Versionen“ über SMB auf MS Windows Clients.
  • Leichte Backup Engine
    Kontinuierliche Intervall-basierte Replikation arbeitet mit unwesentlichem Einfluss auf die Produktionsumgebung im Hintergrund. Es gibt zusätzlich eine Option, um Snapshots von virtuellen Maschinen während Zeiten mit hoher Last in VMware-Umgebungen zu überspringen.
  • Optionales Entfernen und Austausch von Backup-Medien
    Dank der Funktionen Pool Export und Pool Import können Nutzer Backup-Medien (Festplatten) sicher entfernen, mit anderen Sets austauschen oder sie an einen anderen Standort transportieren.
  • Verschlüsselte Übermittlung
    Der Datenstrom wird über SSH gesendet, um einen sicheren Transport im Internet zu gewährleisten.

On-site (lokale) Backups

On-site Backups werden an Ihrem Standort auf demselben Server mit zusätzlichen internen Festplatten, externen Festplatten oder anderen lokalen Servern mit Open-E JovianDSS gespeichert. Diese Art von Backup ist am besten zum Schutz von Daten geeignet, wenn ein Unternehmen mit einem Ransomware-Angriff, Hardware-Ausfällen und anderen Ursachen zu kämpfen hat. Aufgrund des Standorts ist die Datenwiederherstellung dann meist einfacher und schneller als bei einem Off-site Backup. Deshalb ist es eine perfekte Lösung für Hot Data, die mit reduzierter Downtime bzw. sofort wiederhergestellt werden können, indem auf die Backup-Kopie gewechselt wird.

Off-site (remote) backups

Off-site Backups werden an einen anderen geografischen Standort gespeichert. Diese Art von Backup sichert Daten vor Diebstahl, Wasserschaden, Feuer, Stromausfall etc. In diesen Fällen können Daten auf einem neuen Primär-Standort wiederhergestellt werden. In bestimmten Lösungen kann das Backup auch die Rolle des Primär-Servers übernehmen und ein Zugriff auf die Daten ist sofort möglich. Auch für Archivierungszwecke sind solchen Backups bestens geeignet, weil die Daten sicher verschlüsselt werden. Es können außerdem verschiedene Backup-Standorte eingerichtet werden.

Data Recovery

Open-E JovianDSS - Data Recovery
  • Sofortige Wiederherstellung vom selben Server
    Kritische bzw. „heiße“ Daten können umgehend von einem der vielen Snapshots mit der Snapshot Rollback-Funktion wiederhergestellt werden. Außerdem können Anwender auf die Snapshot-Daten zugreifen und alle ausgewählten Dateien manuell wiederherstellen.
  • Datenwiederherstellung von einem lokalen Backup-Server
    Mit einem lokalen Backup-Server sind Daten am selben Standort verfügbar und können mit minimaler Downtime zurückgeholt werden indem der Backup-Server temporär als Daten-Server verwendet wird, während der Primär-Server wiederhergestellt wird.
  • Datenwiederherstellung von Off-site Standorten
    Es ist möglich, sofort auf den Backup-Server umzuschalten und ihn temporär als Primär-Standort (je nach System-Struktur) zu nutzen. Die Wiederherstellung läuft dabei im Hintergrund. Die Wiederherstellung von einem Off-site Server kann mehr Zeit in Anspruch nehmen, je nachdem wie viele Daten wiederhergestellt werden müssen. Auch der Datendurchsatz spielt hier eine wichtige Rolle.

Konsistente Snapshots

Ein Snapshot ist eine Momentaufnahme des Quell-Volumes, die lokal gespeichert werden kann. Er kann natürlich auch an einen externen Standort mit einer Volume Backup-Kopie übertragen werden. Mit Open-E JovianDSS kann eine unbegrenzte Anzahl von Snapshots erstellt werden. Die Wiederherstellung von Daten aus einem Snapshot ist mit einem Roll-back oder einem zusätzlichen Volume (Clone) sofort möglich. Im On- & Off-site Data Protection Feature werden Snapshots asynchron zu lokalen und / oder anderen Standorten repliziert. Zugrunde liegt ein Retention Plan, der speziell an individuelle Anforderungen und den jeweiligen Disaster Recovery Plan angepasst werden kann. Da Snapshots nur die Daten speichern, die zwischen den aufeinanderfolgenden Snapshots verändert wurden, werden auch nur diese Änderungen an den Ziel-Standort übertragen.

Retention Plans

Retention Plans sind im On- & Off-site Data Protection Feature enthalten und überwachen die automatische Erstellung und das Löschen von Snapshots auf der Quelle und dem Ziel. Sie bestehen aus einer oder mehreren Regeln, die anhand von Intervall- und Retention-Zeiträumen festgelegt werden. Das Intervall legt fest, wie oft ein Snapshot erstellt werden soll und die Retention definiert, wie lange jeder Snapshot gespeichert wird. Jeder Wert wird in Standard-Zeiteinheiten angegeben: Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate oder Jahre. Es kann eine beliebige Anzahl von Regeln für einen Retention Plan erstellt und an jede Backup-Strategie angepasst werden. Zusätzlich kann ein solcher Plan für Quelle und Ziel genau gleich oder auch unterschiedlich für beide Standorte sein.

Beispiel für einen Retention Plan

  • Kurzfristige Regel:
    • Intervall: 5 Minuten
    • Retention: 1 Stunde
  • Mittelfristige Regel:
    • Intervall: 1 Stunde
    • Retention: 3 Tage
  • Langfristige Regel:
    • Intervall: 1 Tag
    • Retention: 1 Monat

Jetzt sind die Daten mit einem Retention Plan aus kurz-, mittel- und langfristigen Regeln gesichert. Fehler können einfach korrigiert werden. Die Daten sind sicher vor Viren-Angriffen, denn sie können zu jedem Status innerhalb der letzten Stunde, des letzten Tages oder des letzten Monats wiederhergestellt werden.

Diese Animation zeigt vier Zeitachsen, eine davon für den Retention Plan und eine für jede Regel, die ihn wie in unserem Beispiel definiert. Die sich bewegenden Linien stellen die Snapshots dar, die auf Basis des Intervalls und der Retention jeder Regel erstellt und gelöscht werden.

Animationsgeschwindigkeit:




Geben Sie uns Feedback